LiteraTour

Menschen werden auf ihren Wegen durch den Stadtraum mit Literatur konfrontiert und bekanntere und neuere Autor*innen bekommen die Möglichkeit ihre Arbeiten kontinuierlich an bekannten Räumen zu präsentieren.

Literatur Apotheke

Die Literaturapotheke setzt einen Austausch zwischen Autor*innen und Leser*innen in Gang und gibt Leser*innen die Möglichkeit, Trostpflaster für ihr „Leiden“ zu finden.

Stadtlyrik

Lyrik-Installationen in Stadt und Nahverkehr erlauben den Betrachter*innen die Beschäftigung mit Literatur an unerwarteten Orten.

Biografisches Schreiben

Hildesheimer*innen schreiben mit der Unterstützung von Literaturwerkstätten und Moderator*innen über ihre Lebenserinnerungen und besondere Ereignisse und Momente in ihren Leben.  

Schulprojekte

Schüler*innen können hier Themen und Ideen verfolgen, die sie wirklich interessieren und werden durch Schriftsteller*innen unterstützt, die Impulse geben und einen Raum zum Ausprobieren schaffen.

Lyrikpark

Durch die Lyrik werden die unterschiedlichen Kunstsparten auf der Suche nach dem Gemeinsamen verbunden.

Wettbewerbe

Die Wettbewerbe sind Impulse zum Schreiben, die auch noch weniger erfahrenen Autor*innen die Möglichkeit geben, sich zu einem bestimmten Thema auszuprobieren, und zeigen damit einen vielfältigen Schnitt durch die kreativen Arbeiten von Gegenwartsautor*innen.

Poetry Kids

Literatur möchte an die Lebenswirklichkeiten der Kinder und Jugendlichen anknüpfen und gibt ihnen einen Raum zum Experimentieren mit Sprache.

LeseZeichen

Lyrik-Plakate befinden sich an beliebten Orten in der Stadt und zeigen Werke von Autor*innen aus aller Welt und in jedem Alter. 

Jubiläumsprojekt

Mit unserem Jubiläumsprojekt wollen wir auf diesen besonderen Ansatz der Literaturarbeit aufmerksam machen und neue spannende Kulturformate schaffen, die sich in die Kulturland- schaft einpflanzen und hier zu weiterem schöpferischem Tun inspirieren.

Was ist Literapedia?

Das Forum-Literatur in Hildesheim gehört seit 25 Jahren zu den Vorreitern und Ideengebern der freien Literaturarbeit in Deutschland, kein anderer Akteur ist so lange und so konsequent in der Lese- und Schreibförderung tätig… nirgendwo ist eine so große Bandbreite innovativer Projekte der Literaturvermittlung entwickelt worden.

Mit Literapedia haben wir das erste digitale Lexikon geschaffen: Es dokumentiert nicht nur im archivarischen Sinn, sondern es erzählt auf spannende Weise die Geschichte und die Geschichten neuer Literaturformate. „Politik, Wissenschaft und Poesie gehören zusammen und dürfen keinesfalls auseinanderdividiert werden“ erklärte schon der preußische Universalgelehrte und Forschungsreisende Alexander von Humboldt.

Jedes Bild- und Textdokument für sich allein erzählt schon eine Geschichte und alle zusammen die Geschichte der freien Literaturarbeit und seiner Protagonisten in und um Hildesheim. Dabei nehmen wir nicht nur Bezug auf große Literaten und Künstler, sondern vor allem auch auf die Arbeit der vielen weniger bekannten Kulturschaffenden und schöpferischen Menschen, deren Engagement und künstlerische Beteiligung sonst nirgendwo verzeichnet wäre. Man findet Beiträge von Literaturnobelpreisträgern und nicht weit davon Gedichte von Kindern…oder Tiefphilosophisches wie das Grußwort „Die Kunst der Freiheit“ vom EU-Kommissionspräsidenten Jean Claude Juncker zum Hildesheimer Lyrik-Park, oder ein kleines silbernes Sahnekännchen als Objekt der Inspiration, durch das eine alte Dame ihre Lebensgeschichte zu erzählen lernte.

Man findet aber auch Kurioses wie die Bleistiftskizze „Konturen eines Gedichtes“ von einem Architekten aus Kopenhagen, welches er als Beitrag für ein Busplakat eingereicht hat oder das Blitzgedicht von Joschka Fischer, in dem er sich über die Aktentasche von Guido Westerwelle auslässt. Man findet aber auch Historisches wie die Briefe von Richard von Weizsäcker und Rita Süssmuth, die uns Mut machten, auf unserem Weg weiterzugehen. Oder die Dokumentation der Lesung mit Anita Lasker-Wallfisch bei uns in Hildesheim.

„Als ich in die alten Akten und Archive hinabstieg, fühlte ich mich wie ein Archäologe im Tal der Könige, der immer neue Schätze und vergessene Sinn-Zusammenhänge ausgräbt und zutage fördert.“ Jo Köhler

Die aus alten Akten und zahllosen Kisten zusammengetragenen Dokumente sind die schöpferischen Folgen unsere Projekte – die Funken ein und desselben Feuers auf der Suche nach immer neuen Wegen der Literaturvermittlung. 

Literapedia ist ein Projekt des
Förderverein Forum Literaturbüro e.V.
Impressum, Datenschutzerklärung

Vorstand: Jo Köhler, Registerblatt VR 2164
Amtsgericht Hildesheim, Steuernummer 30/216/41964 | Finanzamt Hildesheim